Shekina - die Bedeutung meines Praxis-Logos  

Shekina die göttliche Gegenwart 

Shekina (oder Shekinah) wird übersetzt mit göttliche Gegenwart oder Heiliger Geist in der Welt. Sie ist die Herrlichkeit Gottes, die der Welt innewohnende Göttlichkeit. Shekina personifiziert wie Sophia die weibliche Dimension Gottes, der sowohl Schöpfung als auch Erlösung innewohnt.
Es ist mein liebevoller Wunsch, Menschen mit Ihrer innewohnenden Göttlichkeit in Kontakt zu bringen, und darin zu unterstützen, Shekina die weibliche, da manifestierte Göttlichkeit, in Liebe zu verkörpern.
 
Lichtkörper Arbeit
In der Lichtkörper Arbeit mit den Lichtwesen der Weißen Bruderschaft des Lichtes ist es mein Angebot, mit Segen und Worten, Menschen in ihrer Befreiung zu begleiten, und den Kontakt mit dem allem innewohnenden göttlichen Selbst - Shekina - zu reaktivieren. Zusammensein in Wahrheit (Satsang) unterstützt uns in der Vergegenwärtigung unserer göttlichen Präsenz im Alltag. Das höhere, kristalline Licht wird in den Körper integriert, bildet den Lichtkörper und ermöglicht es, uns im Einklang mit dem göttlichen Plan zu erfahren.
 
Einweihung in die Gnadenkraft der großen Göttin
Durch die Kraft der drei Göttinnen Isis, Maria und Sophia
Im Einweihungsseminar genießen wir die Gnade der großen Göttin auf allen Ebenen unseres Seins und erhalten Anwendungsmöglichkeiten für uns selbst, andere und die Erde.

Elohim Einweihungen

Während des ersten, 5-tägigen Seminares, erleben wir 8 Einweihungen in die kristallinen Flammen und die Energiearbeit mit den 7 Schöpfungsengeln der Präzipitation, um uns mehr und mehr in unserer Göttlichkeit zu erinnern, wer wir wirklich sind.  Die 7 Strahlen offenbaren ihre unbedingte kristalline Energie.
Im 3-tägigen Folgeseminar erfahren wir dann 5 ergänzende Einweihungen in die kristallinen Flammen, sowie erweiternde energetische Anwendungen, so dass alle 12 göttlichen Flammen auf der Basis des Christusbewusstseins durch uns schöpfend im höchsten Wohl zur Anwendung kommen.


Shekina in den verschiedenen Glaubenssysthemen
Talmud / Kabbala /AT
Der Begriff שׁכִינָה schekijnah bezeichnet hier die Präsenz Gottes in der sinnlichen Welt. Das Wort leitet sich vom Verb שכנ (schakan oder schaken) ab: "sein Lager aufschlagen", "sich niederlassen". Gottes Gegenwart manifestiert sich in seinen "Zelten" uns Menschen.
Im Joh.-Ev. [Joh. 1.14]
"Der Logos ist Fleisch geworden und hat unter uns sein Lager/Zelt aufgeschlagen"
Islam
Mit Sakina benennt der Islam ebenfalls die Gegenwart Allahs und den damit verbundenen glückseligen und friedlichen Seelenzustand.
Hinduismus
Shekina ist hier synonym zu sehen mit Shakti, dem weiblichen Aspekt des Göttlichen.